Quartalsbericht, Q3/2019

Projekt: Forex Trading

In den letzten zwei Quartalsberichten habe ich geschrieben, dass ich mich mit dem Forex Handel beschäftige. Ich habe auch geschrieben, dass ich damit das Risiko eingehe, das eingesetzte Kapital zu verlieren. Leider ist genau dieser Fall eingetreten!

Nachdem der Handel mehrere Monate stabil und profitabel lief, legte mein Konto im Hochsommer eine Bruchlandung hin. Ich konnte gerademal 25% des eingesetzten Kapitals noch retten.

Auch, wenn ich das eingezahlte Kapital bereits abgeschrieben hatte, musste ich zum ersten Mal miterleben wie schmerzhaft so ein Verlust dennoch ist. Man stellt sich immer wieder Fragen wie:

  • Wie viele Stunden musste ich hart arbeiten, um dieses Geld zu verdienen?
  • Wie viele Monate wirft mich dieses Ereignis in meiner Lebensplanung zurück?
  • Wie viel Dividende hätte ich jährlich bekommen können, hätte ich das Geld sicher(er) in Aktien angelegt?
  • Welche schönen Dinge hätte ich mir von diesem Geld kaufen können?
  • Mache ich weiter oder gebe ich den Forex Handel auf?

Ich habe mehrere Wochen gebraucht, um diese schmerzhafte Erfahrung zu verarbeiten. Bei Treffen mit Freunden oder bei Familienfesten wollte keine Feierlaune aufkommen. Ich wollte lieber mit meinen Gedanken alleine sein.

  • Werbung

Abgesehen von dem Schmerz, den man beim finanziellen Verlust verspürt, ist es ja auch irgendwo peinlich, seine Misserfolge zuzugeben. Doch ich habe trotzdem offen darüber geredet und das hat mir geholfen, diesen Misserfolg zu verarbeiten.

Genauso offen schreibe ich davon in diesem Quartalsbericht, denn mein Blog ist nicht dafür da, um zu zeigen wie toll ich meine Finanzen im Griff habe und was für ein pralles Depot ich über die Jahre aufbaue, sondern um Erfolge und Misserfolge mit anderen Menschen zu teilen und um gemeinsam aus meinen Fehlern zu lernen, wie auch ich aus Fehlern anderer lerne.

In Summe habe ich durch den Verlust 20% meines Nettovermögens eingebüßt. Doch da ich noch am Anfang meiner beruflichen Laufbahn stehe und das Vermögen noch recht überschaubar ist, ist auch der Verlust noch verkraftbar. Außerdem habe ich noch einige Jahre Zeit, um mein Portfolio aufzubauen.

Nach langem Überlegen habe ich mich dazu entschlossen, dem Forex Handel noch eine Chance zu geben. Ich fand die Strategie nicht schlecht und ich habe gesehen, was sie leisten kann. Woran ich aber arbeiten musste, war das Risikomanagement. Ich war der Meinung, dass es gut war, aber die Ereignisse haben eindeutig belegt, dass es nicht so war. Mit einer überarbeiteten Strategie starte ich also einen neuen Versuch.

Es mag etwas dumm erscheinen, eine Strategie zu verfolgen, die einem so viel Geld gekostet hat. Doch ich entscheide selbst über mein Geld (darum geht es ja in diesem Blog) und ich sehe im Forex Handel eine echte Chance.

  • Werbung

Mein Depot

Im dritten Quartal habe ich meinen letzten ETF verkauft, den ich im Depot noch hatte, weil ich ja einen zweiten Versuch im Forex Handel starten möchte.

Meinen Sparplan auf den MSCI World (A0RPWH) habe ich bereits im Juni ausgesetzt, im August habe ich meine 65 Anteile schließlich verkauft. Ich schreibe immer von „Buy and Hold“ und vom „langfristigen und disziplinierten Vermögensaufbau“, mache zurzeit aber im Prinzip genau das Gegenteil! Warum?

An den Ansätzen halte ich generell fest. Jedoch behalte ich mir das Recht vor, mit dem Kapital etwas anderes anzufangen, wenn sich eine neue Gelegenheit bietet. Zudem hat sich der MSCI World seit Dezember 2018 gut erholt und zum aktuellen Preis hatte ich kein schlechtes Gewissen, den ETF zu verkaufen. Über die Haltedauer habe ich 350€ verdient, also ca. 5€ pro Anteil.

Käufe:

  • keine

Verkäufe:

  • 65,113x ishares Core MSCI World UCITS (A0RPWH)

Meine schwächsten Werte dieses Quartal waren SAF Holland (-36%) und Villeroy & Boch (-16%). Dafür konnten sich Apple (+15%) und Kimberly Clark (+9%) im Kurs gut entwickeln.

Depotzusammensetzung

Meine Dividenden

Während es im zweiten Quartal 35% mehr Dividende als letztes Jahr gab, lag das dritte Quartal 2019 35% unter dem Vorjahreswert.

Während der August besser lief, waren die anderen beiden Monate eher enttäuschend.

Dividendeneinkommen

Ausschüttungen:

Juli: 26,33€ (Vorjahr: 55,26€; -52,35%)

August: 50,51€ (Vojahr: 31,78€; +58,93%)

September: 15,97€ (Vorjahr: 55,63€; -71,29%)

Gesamt Q3/2019: 92,81€ (Vorjahr: 142,67€; -34,95%)

Fazit

Das dritte Quartal ist insgesamt sehr enttäuschend verlaufen. Während der Sommer richtig schön war, konnte ich das tolle Wetter nur bedingt genießen. Die Verluste durch den Forex Handel haben alles andere überschattet.

Auch die Dividenden sind nicht gerade üppig. Wobei ich mit 30€ pro Monat schon meine Stromkosten bezahlen könnte. Solche bildlichen Verdeutlichungen helfen mir persönlich bei der Motivation.

Darüber hinaus läuft meine Eigentumswohnung weiterhin ohne viel Aufwand und baut durch die Tilgung Monat für Monat Vermögen auf. Das und die Dividenden helfen ein wenig, den Verlust zu verdauen.

Da der MSCI World nicht ausschüttend war, hat sich an meiner Dividendenerwartung durch den Verkauf nichts geändert. Ich erwarte weiterhin einen Gesamtertrag durch Dividenden von ca. 860€ brutto. In den drei Quartalen ist bisher eine Summe von 773,83€ brutto bzw. 585,34€ netto zusammengekommen.

Bildquellen: rawpixel.com

Vorheriger Beitrag
Gastbeitrag: ETFs gegen Einzelaktien: Kein Knock-Out, aber Sieg nach Punkten

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Es ist eine Stärke, auch zu seinen Misserfolgen zu stehen. Denn sie lehren uns am meisten. Man muss sie erleben, um stärker und weiser zu werden. Danke für das Teilen deines Erlebnisses! Viel Erfolg bei der angepasste. Strategie!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen