Jahresabschluss 2021

Meine Familienplanung

Nach unserem Umzug in die alte Heimat im November folgte eine lange Eingewöhnungsphase und eigentlich dauert diese immer noch an. Das Allgäu verlässt man nicht einfach mal eben so.

Dennoch freuen wir uns auf unseren neuen Lebensabschnitt und das Familienleben. Auch der kleine General entwickelt sich gut und lernt jeden Tag etwas Neues dazu. Inzwischen kommen die ersten Zähnchen und er entdeckt die Welt hauptsächlich mit seiner Zunge.

Wie bei jedem Umzug braucht es einiges an Energie bis alle Kisten ausgepackt und alle Möbel aufgebaut sind. Mit einem kleinen Kind unter einem Jahr ist der Aufwand noch einmal deutlich höher. Zum Glück sind Oma und Opa da, um zu helfen. Sonst könnte ich diesen Artikel gar nicht schreiben.

  • Werbung
  • Suchst du Deinen Robo Advisor?
  • Logo 200x50

Projekt: Immobilien

Die ersten Monate waren holprig mit den neuen Wohnungen. Bei einer Wohnung gab es das Problem, dass ein Mieter mit der Zahlung der Mieten deutlich im Rückstand war. Nachdem der Mieter ausgezogen ist und ich die Wohnung renoviert habe, konnte sie wieder solide neu vermietet werden. Seitdem ist wieder Ruhe eingekehrt und alle Mieten kommen zuverlässig rein.

Mein Depot

Es gab im zweiten Halbjahr recht wenig Veränderung in meinem Depot. Ein paar Käufe habe ich getätigt. Dafür wurde nichts verkauft. Alles lief ganz entspannt, auch an den Börsen selbst ist in Summe kaum etwas passiert.

Durch den Umzug wurden die Reserven runtergefahren, diese müssen erst wieder aufgefüllt werden. Und danach wird wieder fleißig investiert.

Käufe:

  • 105x TeamViewer
  • 18x JustEat Takeaway
  • 1x Booking Holdings

Verkäufe:

  • Werbung
  • Möchtest du dich selbst um deine Altersvorsorge kümmern?

Meine schwächsten Werte im zweiten Halbjahr waren wieder einmal TeamViewer (-59%) und Weibo (-43%), für TeamViewer war es ein extrem schlechtes Jahr. Die größten Gewinner waren Sixt (+25%) und wie im ersten Halbjahr Cloudflare (+31%), Sixt ist seit dem ersten Corona Lockdown richtig gut gelaufen und hat sogar ein neues Allzeithoch markiert. Die Preise für Leihautos sind aufgrund der Lieferschwierigkeiten in der Automobilindustrie stark gestiegen. Das haben wir auch bei unserem Umzug deutlich gemerkt.

Depot 2021

Meine Dividenden in Q3 und Q4, 2021

In der zweiten Hälfte 2021 gab es ca. 22% mehr Dividende als letztes Jahr. Wie angekündigt fällt die Dividende im zweiten Halbjahr niedriger aus als im ersten, da die deutschen Unternehmen einmal im Jahr und zwar im Frühjahr zahlen. Die amerikanischen und britischen Werte zahlen meist jedes Quartal, daher kommt trotzdem noch eine gute Dividendensumme zusammen.

  • Werbung
  • Suchst du Deinen Broker für Optionen?

Ausschüttungen:

Juli: 14,61€ (Vorjahr: 10,97€; +33,18%)

August: 62,99€ (Vorjahr: 61,35€; +2,67%)

September: 73,46€ (Vorjahr: 77,13€; -4,76%)

Oktober: 14,97€ (Vorjahr: 0,00€; +∞%)

November: 62,88€ (Vorjahr: 58,47€; +7,54%)

Dezember: 91,09€ (Vorjahr: 54,58€; +66,89%)

Gesamt Q3+Q4/2021: 320,00€ (Vorjahr: 262,50€; +21,90%)

  • Werbung
  • Suchst du ein Girokonto?

Fazit 2021

Das Jahr 2021 war insgesamt sehr Ereignisreich und arbeitsintensiv. Zum Ausruhen war kaum Zeit. Kind, Heirat, Umzug. Alles kostet Aufwand und Geld. Aber gleichzeitig macht es das Leben um so viel schöner!

Wir freuen uns, wieder in der Heimat zu sein.

Mein interner Zinsfuß seit Mai 2014 liegt bei positiven 7,15% pro Jahr. Er ist im Corona Crash richtig schön nach unten gerauscht, blieb aber die gesamte Zeit über im positiven Bereich.

Die gesamten Dividendeneinnahmen belaufen sich in diesem Jahr auf 868,74€. Das ist eine Steigerung gegenüber dem letzten Jahr um 13,6%. Insgesamt betrachte ich dieses Jahr als erfolgreich.

Ich hänge mit meinen vor Jahren definierten Zielen für die Dividendensumme hinterher, jedoch kaufe ich inzwischen auch Wachstumswerte, die gar keine Dividende zahlen und ich lege auch nicht mehr so viel Wert auf eine möglichst hohe Dividende. Zumindest nicht immer.

Manchmal mache ich dieses eine Gedankenspiel, bei dem man überlegt, was so aus dem Alltag von den Dividendeneinnahmen abgedeckt werden würde. Vor 6 Jahren war es noch der Mobilfunkvertrag für 7€. Später konnte der Fitnessclubbeitrag von 25€ davon bezahlt werden. Inzwischen könnten meine Dividenden die gesamten Stromkosten meiner Familie bezahlen. Oder eine Monatsmiete jedes Jahr.

Das ist sehr motivierend!

Ich wünsche allen meinen Lesern einen erfolgreichen und gesunden Start ins neue Jahr!

Passende Bücher zum Beitrag:

* Affiliate-Link: Wenn Du über diesen Link etwas kaufst oder ein Konto eröffnest, bekomme ich eine Provision. Dadurch entstehen Dir keine zusätzlichen Kosten und Du unterstützt diesen Blog ungemein. So kann ich weiterhin kostenlos interessante Inhalte liefern.

Bildquellen: rawpixel.com

Vorheriger Beitrag
Halbjahresbericht 2021

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen